Wirtschaftsmediation

Gerichtsverfahren dauern lange, sind teuer und ihr Ausgang ist häufig nicht oder nur schwer prognostizierbar. Das ist nicht nur ein Vorurteil - immer wieder bestätigt sich in der Praxis dieser Erfahrungssatz. Nicht nur, dass der Spruch eines Gerichtes häufig viel zu spät kommt: Regelmäßig ist durch und nach einem solchen Verfahren das Verhältnis zwischen den Parteien so zerrüttet, dass ein weiteres Miteinander für keine Seite mehr vorstellbar ist.

Hier setzt der Gedanke der Mediation - der außergerichtlichen Streitschlichtung - an. Durch einen Mediator als neutralen Schlichter soll den Parteien geholfen werden, den Streit einvernehmlich beizulegen. Dabei werden - anders als in gerichtlichen Verfahren - nicht nur rechtliche und wirtschaftliche Standpunkte, sondern auch persönliche und psychologische Aspekte und Motive einbezogen und berücksichtigt. Mediationsverfahren sind regelmäßig nicht nur kürzer und kostengünstiger, sie führen auch zu sachgerechteren und zukunftsfähigeren Lösungen. Unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Mediation ist die Bereitschaft der betroffenen Parteien, sich auf ein solches Verfahren einzulassen.

Im Rahmen unserer Tätigkeit unterstützen wir vorrangig Unternehmen bei der Lösung ihrer Konflikte. Fragen dazu beantwortet Ihnen:

Rechtsanwalt Wolfgang Barran